DAGM Logo

Rundbrief (10/2000)

Inhalt

I. Aktuelles

I.A. Grusswort des scheidenden DAGM-Vorsitzenden
I.B. Grusswort des neuen DAGM-Vorsitzenden
I.C. Stellenausschreibung: "Research Associate in Computer Vision"
I.D. Buchvorstellung "Medizinische Bildverarbeitung"
I.E. Announcing new book: Surface Inspection Techniques
I.F. DAGM-TK Rundbrief Nr.25

II. Call for Papers

II.A. Bildverarbeitung fuer die Medizin

III. Tagungskalender

Aktuelles

Grusswort des scheidenden DAGM-Vorsitzenden

Sehr geehrte Mitglieder und Freunde der DAGM,

am Ende meiner sechsjaehrigen Amtszeit als Vorsitzender bedanke ich mich zuallererst bei Ihnen allen, die Sie durch Ihr Interesse an unserer Arbeit und durch Ihre Besuche der DAGM-Symposien zur Lebendigkeit unserer  Gesellschaft und damit zu ihrem grossen Erfolg beigetragen haben.

Schon vor sechs Jahren habe ich sehr bewundert, dass eine wissenschaftliche Gesellschaft, die ja damals noch nicht einmal persoenliche Mitglieder kannte, seit nunmehr 22 Jahren so erfolgreich sein konnte. Es muss wohl an der anhaltenden Aktualitaet unseres Arbeitsgebiets liegen, an der Entwicklung immer neuer Methoden, aber auch daran, dass diese Methoden inzwischen zu Produkten mit grossem kommerziellen Erfolg gefuehrt haben. Die Aktualitaet unseres Arbeitsgebiets ruehrt aber sicher auch daher, dass Experten sehr unterschiedlicher Disziplinen in der DAGM ein Forum fuer einen offenen und anregenden Austausch von Ideen und Erfahrungen gefunden haben.

Gewiss hat die rasche Entwicklung im Bereich der Mustererkennung nicht nur zu grossen wissenschaftlichen und kommerziellen Erfolgen gefuehrt, sondern auch zu strukturellen Umbruechen und Einbruechen. So sind einige interessante Gebiete wie etwa die Spracherkennung oder die medizinische Bildverarbeitung aus der DAGM abgewandert. Gleichzeitig werden aber bereits erste Versuche unternommen, neue interessante Gebiete, wie etwa Data-Mining fester an die DAGM zu binden.

Bei diesen Versuchen, neue Arbeitsfelder zu identifizieren hat sich das TK unter dem Vorsitz von Herrn Professor Buhmann grosse Verdienste erworben, von der vielen organisatorischen Arbeit die das TK geleistet hat, einmal ganz abgesehen. Dem TK, aber auch meinem Stellvertreter, Professor Foerstner, moechte ich an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich danken fuer die immer gute und hilfreiche Unterstuetzung, die mir bei der Ausfuehrung meines Amtes sehr zugute kam.

Besonders dankbar bin ich fuer die Unterstuetzung bei der in meiner Amtszeit begonnenen Umwandlung der DAGM in einen Verein. Ich denke an die hilfreichen Ratschlaege anlaesslich endloser Debatten ueber  Formulierungsvorschlaege fuer eine neue Satzung. Dies war insbesondere deshalb recht schwierig, weil wir die angenehmen Seiten der frueheren Form einer Traegergesellschaft in die Satzung eines Vereins hinueberretten wollten und trotzdem dem deutschen Vereinsrecht gerecht werden mussten, um eine Gemeinnuetzigkeitsbescheinigung zu erhalten. Wie schwierig dies letztlich ist, zeigt sich daran, dass die dann fertige und in Bonn 1999 beschlossene Satzung wohl dem Finanzamt, nicht aber dem Registergericht gefiel. Wir haben die Satzung deshalb in Kiel vor wenigen Wochen noch einmal in leicht ueberarbeiteter Form beschlossen und hoffen, dass nun die Eintragung in das Vereinsregister noch in diesem Jahr erfolgen wird.

Wenn Sie sich jetzt wundern, warum wir uns dies alles angetan haben, so will ich wenigstens zwei Gruende nennen. Zum einen bringt die Gemeinnuetzigkeit erhebliche Vorteile. Vor allem aber sind die Mitglieder jetzt besser eingebunden, haben ein Mitspracherecht in der Mitgliederversammlung und damit die Moeglichkeit, auf die Geschicke der DAGM direkt Einfluss zu nehmen. Ganz nebenbei: die Mitgliedschaft ist kostenlos, Beitrittsformulare und Satzung finden Sie in der Homepage (www.dagm.de).

Ich moechte mein Grusswort nicht beschliessen, ohne auf eine Besonderheit der DAGM hinzuweisen, die wirklich weder alltaeglich noch selbstverstaendlich ist. Es ist der nun bereits seit vielen Jahren vergebene Olympus-Preis in Hoehe von 10 000 DM, der uns von der Olympus Stiftung Europa in hoechst grosszuegiger Weise zur Vergabe ueberlassen wird. Ich will es daher nicht versaeumen, mich auch an dieser Stelle bei der Olympus Stiftung Europa ganz herzlich zu bedanken.

Mein Dank gilt auch Herrn Professor Wahl, der sich seit vielen Jahren um den TK-Rundbrief kuemmert und der es organisiert, dass diese Zeilen bei Ihnen zuverlaessig ankommen.

Trotz mancher Arbeit, die das Amt eines Vorsitzenden mit sich bringt, habe ich viel Freude daran gehabt, einer so zukunftstraechtigen und lebendigen Gesellschaft zu dienen. Viel mehr Freude bringt mir aber die Gewissheit, dass das Amt bei meinem Nachfolger, bei Herrn Professor Burkhardt, in guten Haenden liegt. Ich wuensche ihm, dem alten und neuen Stellvertreter, Professor Foerstner, sowie dem alten und neuen Sprecher des TK, Professor Buhmann, viel Erfolg und eine glueckliche Hand.

Georg Hartmann

Paderborn, den 11.10.2000

Grusswort des neuen DAGM-Vorsitzenden

Sehr geehrte DAGM-Mitglieder und Bezieher des DAGM-Rundbriefs,

hiermit moechte ich mich vielmals fuer die grosse Zustimmung bei meiner Wahl zum neuen Vorsitzenden und fuer das mir entgegengebrachte Vertrauen bedanken; ich werde mir alle Muehe geben, dem Amt gerecht zu werden.

Zuerst aber moechte ich mich bei dem scheidenden Vorsitzenden, Herrn Prof. Hartmann, ganz herzlich fuer sein Engagement und seinen unermuedlichen Einsatz bei der Fuehrung der Geschicke der DAGM bedanken, und hier spreche ich sicher auch im Namen aller Mitglieder. Er hat mit viel Einsatz und seiner ihm eigenen Geduld auch in schwierigen Situationen die DAGM gefuehrt. Nicht zuletzt sein grosser Verdienst bei der Umwandlung der DAGM in einen eingetragenen Verein mit all den damit verbundenen juristischen Klippen. Lieber Herr Kollege Hartmann, noch einmal mein ganz persoenlicher Dank und meine Anerkennung fuer Ihre Arbeit.

In meinen Dank einschliessen moechte ich auch den Stellvertretenden Vorsitzenden, Herrn Prof. Foerstner, den Vorsitzenden des TK, Herrn Prof. Buhmann, und alle seine Mitglieder sowie Herrn Prof. Wahl fuer die Pflege und den Versand des Rundbriefs sowie all diejenigen, die hinter den Kulissen gearbeitet haben.

Letzte Woche fand in Barcelona der Weltkongress der Internationalen Gesellschaft fuer Mustererkennung mit ueber 1200 Teilnehmern und nahezu 1500 eingereichten Beitraegen statt. Man feierte das 25-jaehrige Bestehen der Welt- Organisation, und die hohe Teilnehmerzahl zeigt das ungebremste internationale Interesse an diesem wichtigen Fachgebiet. Die DAGM ist mit 22 Jahren kaum juenger. Sie stellt fuer den deutschsprachigen Raum ein wichtiges Bindeglied zur internationalen IAPR dar, ein Forum zur Pflege der ersten fachlichen Aussprache und des Gedankenaustauschs fuer viele, insbesondere auch juengere Wissenschaftler im Zentrum Europas. Wir duerfen es nicht versaeumen, durch Integration neu aufkommender Wissenschaften, das Gebiet lebendig und aktuell zu halten, neue Anwendungsgebiete in Zusammenarbeit mit der Industrie zu erschliessen und insbesondere junge Wissenschaftler fuer die Aufgabenstellungen zu begeistern. Es ist mir ein Anliegen, alle Fachleute, welche an dem sehr breit gesteckten Ziel der Mustererkennung mit unterschiedlichsten Methoden arbeiten, zu integrieren. Dazu gehoeren stochastische, modellbasierte Ansaetze, algebraische und geometrische Methoden, regelbasierte Vorgehensweisen, ebenso wie auch der Einsatz neuronaler Techniken. Es handelt sich bei der Mustererkennung um eine Anwendungswissenschaft und die beste Methode, welche geeignet ist die hier vorliegende Problematik zu loesen, sollte zum Einsatz gebracht werden. Statt uns zu zersplittern, sollten wir diesen Integrationsprozess ernst nehmen.

Das Gebiet der "Mustererkennung" zu hinterfragen steht nicht an. Solange die Aufgabenstellung als nicht hinreichend geloest gilt, muss die Disziplin weiterentwickelt werden. Es kommen zwar neue Fragestellungen hinzu, es darf jedoch nicht versaeumt werden, die "Hausaufgaben" zur sorgfaeltigen Ausarbeitung von grundlegenden Problemloesungen zu versaeumen.

Ich bin ueberzeugt, mit meinem Stellvertreter sowie dem Vorsitzenden des Technischen Komitees, gut zusammenzuarbeiten und moechte alle Kollegen und Mitglieder der DAGM bitten, mir Ihre Anregungen oder auch Ihre Kritik mitzuteilen, damit die DAGM wie bisher eine Quelle fuer einen fruchtbaren Gedankenaustausch bleibt.

Ich moechte nun alle Mitglieder unserer Fachgesellschaft bitten, durch aktive Beitraege, Kritik und Anregungen, das Fachgebiet zu bereichern und unseren internationalen Beitrag zur Weiterentwicklung beizutragen.

Ich freue mich auf ein Wiedersehen bei der DAGM'2001 in Muenchen.

H. Burkhardt (e-mail: burkhardt(at)informatik.uni-freiburg.de)

Vorsitzender der DAGM

Freiburg, den 9.10.2000

Stellenausschreibung: "Research Associate in Computer Vision"

Research Associate in Computer Vision

At the International University in Germany, School of Information Technology, we are looking for a highly qualified Research Associate in the area of Computer Vision. Responsibilities include teaching in Master and Undergraduate courses as well as research activities in, e.g., medical or video image analysis.

Requirements:

The successful candidate must have a M.S. or Ph.D. degree in Computer Science, Electrical Engineering, or a related discipline. We expect good mathematical and programming skills (e.g., in C, C++, Java), experiences with software development systems in the areas of Computer Vision or Computer Graphics (e.g., Khoros), and the capability of independently conducting research. Experiences in industrial or international research projects would be an advantage. A high level of self-motivation and the ability to work in a team is essential for this position. Excellent knowledge of English must be demonstrated.

The International University in Germany (IU) is an equal opportunity employer. The position is immediately available and the contract will range up to 3 years for the time being. IU offers competitive salaries.

The IU is an innovative institution which supplements the classical German system of higher education on several critical issues. Central to IU is its international orientation and the close interaction between teachers and students. Partner universities and companies offer further exciting opportunities. All IU members are bilingual, and the official language is English.

Please send your CV and professional record until 31.10.2000 to:
Prof. Dr. Karl Rohr
International University in Germany
School of Information Technology
D-76646 Bruchsal
Germany

For further information please contact:
Email: rohr(at)i-u.de
Phone: +49 7251 700 239
Fax: +49 7251 700 250
www.i-u.de

Buchvorstellung "Medizinische Bildverarbeitung"

Buchtitel: Medizinische Bildverarbeitung
Autor: Heinz Handels
Medizinische Universitaet zu Luebeck
Institut fuer Medizinische Informatik
Ratzeburger Allee 160
23538 Luebeck
E-mail: handels(at)medinf.mu-luebeck.de

Medizinische Bilddaten sind zentrale Hilfsmittel der medizinischen Diagnostik und Therapie, fuer deren computergestuetzte Verarbeitung und Visualisierung sich das interdisziplinaere Gebiet der Medizinischen Bildverarbeitung herausgebildet hat. Dieses Buch gibt einen systematischen Ueberblick ueber moderne Methoden der medizinischen Bildanalyse, Mustererkennung und Visualisierung, die fuer die Entwicklung und den Einsatz medizinischer Bildverarbeitungssysteme von Bedeutung sind. Es wird eine integrierte Darstellung praxisrelevanter Verfahren der Mustererkennung, Bildverarbeitung und Computergraphik gegeben und ihre Anwendung anhand einer Vielzahl medizinischer Beispiele illustriert.

Aus dem Inhalt:

Nach einfuehrenden Kapiteln ueber die Entstehung und Typisierung medizinischer Bilder sowie die Struktur medizinischer Bildanalyse- und Mustererkennungssysteme werden verschiedene Segmentierungsverfahren zur  Abgrenzung anatomischer oder pathologischer Bildstrukturen in medizinischen Bildfolgen beschrieben. Im zweiten Teil stehen Verfahren zur quantitativen Beschreibung medizinischer Bildobjekte wie Texturanalyseverfahren, fraktale Bildanalysetechniken und Methoden zur Extraktion morphologischer Merkmale im Vordergrund. Nachfolgend werden statistische, nicht-parametrische und neuronale Klassifikatoren dargestellt und Moeglichkeiten der Optimierung von Mustererkennungssystemen durch die Auswahl und Transformation von Merkmalen behandelt. Hierbei werden die Eigenschaften und Einsatzmoeglichkeiten neuerer Ansaetze wie neuronaler Netze oder genetischer Algorithmen ausfuehrlich diskutiert. Im vierten Teil werden praxisrelevante Techniken aus dem Bereich der Computergraphik zur Visualisierung medizinischer Bildfolgen und der durch Bildanalyse- und Mustererkennungsverfahren erhaltenen Ergebnisse beschrieben. Abschliessend wird der Einsatz medizinischer Bildverarbeitungsmethoden anhand unterschiedlicher, medizinischer Problemstellungen zur Hirntumoranalyse,  Hauttumorerkennung und der computergestuetzten Operationsplanung exemplarisch veranschaulicht.

Das Buch wendet sich an Wissenschaftler, Anwender und Studierende der Informatik und Medizin sowie der Elektrotechnik und Physik mit besonderem Interesse an der Medizinischen Bildverarbeitung

Mit freundlichen Gruessen

PD Dr. rer. nat habil. Heinz Handels

Announcing new book: Surface Inspection Techniques

Surface Inspection Techniques - Using the Integration of Innovative Machine Vision and Graphical Modelling Techniques

Author: Dr Melvyn Smith

Surface Inspection Techniques brings together novel concepts in machine vision, computer graphics, and three-dimensional modelling, in solving real practical inspection problems. This latest addition to the Engineering Research Series will prove useful to all those wishing to gain a better understanding of the theory and practical application of image processing and computer graphics in surface inspection tasks.

ISBN: 1 86058 292 3
Format: 297x210mm; Hardcover; Approx. 256 pages
Publication date: November 2000
Price: Approx: 69.00 (plus 10% for delivery outside the UK)

For further information contact:
Sales and Marketing Department,
Professional Engineering Publishing Limited,
Northgate Avenue,
Bury St Edmunds,
Suffolk,
UK, IP32 6BW.
Tel: +44 (0) 1284 724384;
Fax: +44 (0) 1284 718692;
E-mail: k_smith(at)imeche.org.uk

DAGM-TK Rundbrief

Der Versand des 26. DAGM-TK-Rundbriefs ist fuer den 17.01.2001 geplant. Ihre
Beitraege zu einem der Themen

- Beschreibung neuer Projekte/Forschungsvorhaben
- Ankuendigungen und Berichte von/ueber Konferenzen/Workshops
- Informationen ueber neue Foerderprogramme
- Gebote/Suche von Kooperationspartnern
- Buchbesprechungen/Dissertationskurzfassungen
- etc.

bitten wir Sie uns bis zum 15.01.2001 als ASCII(!!!)-Text unter Angabe
von Subject: Beitrag an folgende e-mail Adresse zu schicken:

dagm-tk(at)ips.cs.tu-bs.de

E. Reimer

Call for Papers

Bildverarbeitung fuer die Medizin

Algorithmen - Systeme - Anwendungen

4. - 6. Maerz 2001

Institut fuer Medizinische Informatik
Medizinische Universitaet zu Luebeck

Ausrichtung und Ziele

Die Workshops Bildverarbeitung fuer die Medizin 1998 in Aachen, 1999 in Heidelberg und 2000 in Muenchen waren sehr erfolgreich. Es ist gelungen, die medizinisch orientierten Bildverarbeiter verschiedener Fachgesellschaften zusammenzubringen. Der naechste Workshop Bildverarbeitung fuer die Medizin 2001 wird vom 4.-6. Maerz 2001 an der Medizinischen Universitaet zu Luebeck stattfinden.

Ziel des Workshops ist die Darstellung des State-of-the-Art und die Vertiefung der Gespraeche zwischen Wissenschaftlern, Industrie und Anwendern. Die Themen des Workshops umfassen dabei alle Bereiche der medizinischen Bildverarbeitung, insbesondere Algorithmen, Hard- und Softwaresysteme sowie deren klinische Anwendung in den Forschungsgebieten:

- Bildgebung und -akquisition
- Bildkorrektur und -verbesserung
- Registrierung und Bildvergleich
- Analyse und Visualisierung medizinischer Bilddaten
- Objekterkennung und Klassifikation
- Detektion und Quantifizierung von Bildinhalten
- Bildgestuetzte Telediagnostik und Bildkommunikation
- Bildverarbeitungssysteme fuer die Unterstuetzung in Diagnostik und Therapie
- Virtuelle Operationsplanung und computergestuetzte Chirurgie

Veranstalter

- Gesellschaft fuer Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie (GMDS)
- IEEE Joint Chapter Engineering in Medicine and Biology, German Section
- Gesellschaft fuer Informatik (GI)
- Deutsche Arbeitsgemeinschaft fuer Mustererkennung (DAGM)
- Deutsche Gesellschaft fuer Biomedizinische Technik (DGBMT), Fachgruppe Medizinische Informatik
- Berufsverband Medizinischer Informatiker e.V. (BVMI)
- Institut fuer Medizinische Informatik der Medizinischen Universitaet zu Luebeck

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.bvm-workshop.org

Aenderungen im Tagungskalender gegenueber der letzten Rundbriefausgabe werden
durch einen Stern in der ersten Spalte kenntlich gemacht. verwendete Abkuerzungen:

WS: Workshop
CfP: Call for Papers
CfT: Call for Tutorials
2CfP: Second Call for Paper
FCfP: Final Call for Paper
CPa: Call for Participation
FA: First Announcement

Tagungskalender

Die Angaben im Tagungskalender erfolgen ohne Gewaehr - Tippfehler sind nicht ausgeschlossen.

2000 | Event | Location / Contact Sponsor


02-03 Nov | WS Dynamische | Ulm, Germany /
| Perzeption | www.informatik.uni-ulm.de/ni/vision/
| | DynPerz2000/index.html


22-24 Nov | VISION, MODELING | Saarbruecken, Germany /
| AND VISUALIZATION | www.mpi-sb.mpg.de/units/ag4/vmv00


27 Nov - | Signal/Image | Kyjiv, Ukraine /
01 Dec | Processing | www.kar.net/~uasoiro/
UKROBRAZ | |
-2000 | |
FA | |


30 Nov - | SYMPOSIUM OF THE | Johannesburg, South Africa /
01 Dec | SOUTH AFRICAN | www.wits.ac.za/science/geophysics/prasa20.htm
CfP | PATTERN RECOGNITION |
| ASSOCIATION |


10-13 Dec | DOCUMENT ANALYSIS | RIO DE JANEIRO, BRAZIL /
DAS'2000 | SYSTEMS


13-15 Dec | Discrete Geometry | Uppsala, Sweden /
DGCI 2000 | for Computer | www.cb.uu.se/~dgci2000
CfP | Imagery |


20-22 Dec | Computer Vision, | Bangalore, INDIA /
ICVGIP | Graphics and Image | www.cair.res.in/~icvgip
CPa | Processing |


2001 | Event | Location / Contact Sponsor


21-26 Jan | Internet Imaging | San Jose, CA /
EI24 | | www.spie.org/web/meetings/calls/
| | pw01/confs/EI24.html


24-25 Jan | DOCUMENT RECOGNITION| San Jose, CA /
| AND RETRIEVAL | www.spie.org/web/meetings/calls/
CfP | | pw01/confs/EI19.html


* 03-04 Mar | 3. WS Navigierte | Kiel, Germany /
* NHC01 | Hirnchirugie | www.uni-kiel.de/nch/700.html


* 04-06 Mar | Bildverarbeitung | Luebeck, Germany /
* CfP | fuer die Medizin | www.bvm-workshop.org


11-14 Mar | ADVANCES IN PATTERN | Rio de Janeiro, Brazil
icapr'2001| RECOGNITION | www.utp.br/icapr2001
CfT | |


25-27 Apr | Invitation to PCS | Seoul, Korea /
PCS2001 | Picture Coding Symp)| pcs.kaist.ac.kr


15-17 May | Pattern Recognition | Minsk, Belarus /
PRIP'2001 | and Information | www.bas-net.by/iec/conferen.htm
CfP | Processing |


* 21-23 May | Quality Control by | Bourgogne - France /
* qcav2001 | Artifical Vision | www-le2i.u-bourgogne.fr/qcav2001
* CfP | |


27-29 May | WS on Visual Form | Capri, Italy /
iwvf4 | | amalfi.dis.unina.it/iwvf4/
CfP | |


25-27 Jul | WS on Machine Learn-| Munich, Germany /
| ing and Data Mining | members.aol.com/ibaiperner/mldm2.htm


03-05 Sep | WS on Energy | INRIA Sophia-Antipolis, France /
EMMCVPR- | Minimization Methods| red.lx.it.pt/~emmcvpr
CfP | |


07-10 Oct | Image Processing | Thessaloniki, Greece /ICIP2001 | | icip01.ics.forth.grCfP | |