DAGM Logo

Rundbrief (08/1999)

Inhalt

I. Aktuelles

I.A. Stellenausschreibung
I.B. BILDVERARBEITUNG FUER DIE MEDIZIN 2000
I.C. DAGM-TK Rundbrief Nr.22

II. Tagungskalender

Aktuelles

Stellenausschreibung

Liebe Kolleginnen und Kollegen, bitte beachten Sie die folgenden Ausschreibungen je einer attraktiven BAT2A und C1-Stelle in einer erfolgreichen Forschungsgruppe mit hochinteressanten Forschungsthemen - und das ganze im wunderschoenen Muenchen!
Mit besten Empfehlungen, Bernd Radig
Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in)
(Forschungsbereich Bildverstehen/BAT2A)
Am Institut fuer Informatik der Technischen Universitaet Muenchen ist am Lehrstuhl fuer Bildverstehen und Wissensbasierte Systeme eine Stelle fuer eine(n) wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) im Forschungsbereich Bildverstehen zu besetzen.

Voraussetzung ist ein abgeschlossenes Hochschulstudium der Informatik oder ein vergleichbarer Abschluss. Es handelt sich um eine zeitlich befristete Taetigkeit fuer zunaechst zwei Jahre, mit der Moeglichkeit der Verlaengerung auf maximal vier Jahre, im Umfang einer Vollbeschaeftigung. Die Moeglichkeit zur Promotion ist gegeben. Die Eingruppierung erfolgt nach BAT IIa.
Derzeit werden zwei Forschungsprojekte im Kontext autonomer, mobiler Roboter schwerpunktmaessig bearbeitet, die sich mit der videobasierten Exploration von Innenraeumen sowie der Entwicklung eines Teams fussballspielender Roboter (RoboCup) beschaeftigen. Neben der Mitwirkung an der Durchfuehrung von Lehrveranstaltungen soll der/die Bewerber/in thematisch in den oben genannten Forschungsprojekten mitarbeiten.

Der/Die Bewerber/in sollte ueber Kenntnisse bzw. starkes Interesse in den folgenden Gebieten haben:

Grundlagen digitaler Bildverarbeitung (Computer Vision)
Bildverstehen fuer Autonome Roboter (Robot Vision)
Bildfolgenverarbeitung
Anwendung von wissensbasierten Systemen.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil an Frauen im wissenschaftlichen Dienst zu erhoehen und begruesst deshalb Bewerbungen von Frauen.

Bewerbungen mit den ueblichen Unterlagen sind an folgende Adresse erbeten, unter der Sie auch weitere Informationen erhalten koennen:
Prof. Dr. Bernd Radig
Lehrstuhl fuer Bildverstehen und Wissensbasierte Systeme
Institut fuer Informatik der Technischen Universitaet Muenchen
Orleansstr. 34
81667 Muenchen
Tel.: (089) 48095-122
Email: radig(at)in.tum.de
WWW: wwwradig.in.tum.de/people/radig

Wissenschaftliche(r) Assistent(in) (postdoc/C1)

Am Institut fuer Informatik der Technischen Universitaet Muenchen ist am Lehrstuhl fuer Bildverstehen und Wissensbasierte Systeme eine Stelle fuer eine(n) wissenschaftliche(r) Assistent(in) zu besetzen.

Voraussetzung ist eine abgeschlossene Promotion in Informatik oder ein vergleichbarer Abschluss. Es handelt sich um eine zeitlich befristete Taetigkeit fuer zunaechst drei Jahre, mit der Moeglichkeit der Verlaengerung. Die Moeglichkeit zur Habilitation ist gegeben. Die Eingruppierung erfolgt nach C1.

Derzeit werden zwei Forschungsprojekte im Kontext autonomer, mobiler Roboter schwerpunktmaessig bearbeitet, die sich mit der videobasierten Exploration von Innenraeumen sowie der Entwicklung eines Teams fussballspielender Roboter (RoboCup) beschaeftigen. Neben der Mitwirkung an der Durchfuehrung von Lehrveranstaltungen soll der/die Bewerber/in die oben genannten Forschungsprojekte koordinieren und an der Konzeption neuer Forschungsprojekte mitarbeiten.

Der/Die Bewerber/in sollte ueber fundierte Kenntnisse in mehreren der folgenden Gebiete haben:

Grundlagen digitaler Bildverarbeitung (Computer Vision)
Bildverstehen fuer Autonome Roboter (Robot Vision)
Bildfolgenverarbeitung
Anwendung von wissensbasierten Systemen.

Die Hochschule ist bestrebt, den Anteil an Frauen im wissenschaftlichen Dienst zu erhoehen und begruesst deshalb Bewerbungen von Frauen.

Bewerbungen mit den ueblichen Unterlagen sind an folgende Adresse erbeten, unter der Sie auch weitere Informationen erhalten koennen:
Prof. Dr. Bernd Radig
Lehrstuhl fuer Bildverstehen und Wissensbasierte Systeme
Institut fuer Informatik der Technischen Universitaet Muenchen
Orleansstr. 34
81667 Muenchen
Tel.: (089) 48095-122
Email: radig(at)in.tum.de
WWW: wwwradig.in.tum.de

- CALL FOR PAPERS -

Bildverarbeitung für die Medizin 2000

Algorithmen - Systeme - Anwendungen
12. bis 14. Maerz 2000

Klinikum rechts der Isar der Technischen Universitaet Muenchen

Institut fuer Medizinische Statistik und Epidemiologie
Abteilung Medizinische Informatik

Ausrichtung und Ziele

Die Workshops Bildverarbeitung fuer die Medizin 1998 in Aachen und 1999 in Heidelberg waren sehr erfolgreich. Es ist gelungen, die medizinisch orientierten Bildverarbeiter verschiedener Fachgesellschaften zusammenzubringen. Es wurde verabredet, die naechste Veranstaltung am 12.-14. Maerz 2000 am Klinikum rechts der Isar der Technischen Universitaet Muenchen
durchzufuehren. Ziel des Workshops ist die Darstellung des State-of-the-Art und die Vertiefung
der Gespraeche zwischen Wissenschaftlern, Industrie und Anwendern. Die Themen des Workshops umfassen dabei alle Bereiche der medizinischen Bildverarbeitung, insbesondere Algorithmen, eingesetzte Hard- und Softwaresysteme, sowie deren klinische Anwendung in den Forschungsgebieten:

Bildgebung und -akquisition
Bildkorrektur und -verbesserung
Rekonstruktion und Visualisierung
Segmentierung und Farbanalyse
Registrierung und Bildvergleich
(multimodale) Bildsequenzen
Objekterkennung und Klassifikation
Detektion und Quantifizierung von Bildinhalten
Bildarchivierung und Bildkommunikation
Anwendungen in der klinischen Routine

Praesentationsarten fuer Beitraege

Vortraege: In wissenschaftlichen Vortraegen (15+5 Min.) koennen aktuelle Forschungsergebnisse praesentiert und im direkten Anschluss diskutiert werden. Poster und Systemdemonstrationen: Moderierte Posterpraesentationen (DIN A0) geben Gelegenheit zur intensiven Diskussion von Algorithmen und Applikationen. Hier sind auch Systemdemonstrationen erwuenscht.

Tagungsband

Alle akzeptierten Beitraege werden in einem Tagungsband der Reihe Informatik Aktuell im Springer Verlag, Berlin, veroeffentlicht. Der Tagungsband wird zum Workshop zur Verfuegung stehen. Die Beitraege werden zusaetzlich elektronisch verfuegbar angeboten.

Tutorials

Am Nachmittag des 12. Maerz, einen Tag vor dem Beginn des wissenschaftlichen Programms, werden zwei 3-stuendige Tutorials angeboten. Die Teilnehmerzahl ist jeweils auf 20 Personen begrenzt. Daher ist eine verbindliche Voranmeldung bis spaetestens 2. Januar 2000 erforderlich. Bitte schicken Sie dazu eine Email mit Ihren persoenlichen Angaben und der Nummer des Tutoriums an bvm2000(at)imse.med.tu-muenchen.de und ueberweisen Sie den Teilnahmebeitrag von DM 50 auf das Konto BVM2000, Nr. 904 122 769 bei der Stadtsparkasse Muenchen, BLZ 701 500 00, mit dem Verwendungszweck "Tutorium Nr. ...".

1. Grundlagen der Radiologischen Diagnostik fuer Medizinische Bildverarbeiter

Referent: Priv.-Doz. Dr. med. Berthold Wein, Klinik fuer Radiologische Diagnostik, RWTH Aachen, ist stellvertretender Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Informationstechnologie (AGIT) der Deutschen Roentgengesellschaft.
Zielgruppe: Junge Wissenschaftler mit technischem oder informatischem Hintergrund, die sich mit der Verarbeitung medizinischer Bilder auseinandersetzen. Diesen soll die Sicht und Vorgehensweise des Radiologen beim Betrachten des Bildmaterials verstaendlich gemacht werden. Das Verstaendnis der Radiologie ist im Hinblick auf moegliche algorithmische Umsetzung in der medizinischen Bildverarbeitung dringend erforderlich.

2. Grundlagen der Medizinischen Bildverarbeitung fuer Mediziner

Referent: Priv.-Doz. Dr. rer. nat. Heinz Handels, Institut fuer Medizinische Informatik, Medizinische Universitaet zu Luebeck, ist seit 11 Jahren im Bereich der medizinischen Bildverarbeitung taetig, leitet die Instituts-Arbeitsgruppe medizinische Bildverarbeitung und Mustererkennung und hat in diesem Bereich auch promoviert und habilitiert. Zielgruppe: Junge AErzte und Mediziner, die sich fuer die automatische Bildverarbeitung interessieren. Die grundlegenden Schwierigkeiten einer pixelbasierten Bildverarbeitung und die sich hieraus ergebenden Konsequenzen fuer automatische Verfahren werden herausgearbeitet. Dieses Wissen ist fuer den Mediziner beim Umgang mit BV-Systemen und deren klinischer Nutzung dringend erforderlich.

Industrieausstellung

Neben den wissenschaftlichen Sitzungen findet eine Industrieausstellung mit etwa 20 Firmen statt. Im Rahmen einer Industriesession ist die moderierte Begehung der Industrieausstellung geplant.

Spezialsession Technologietransfer

Zusaetzlich soll es nach dem erfolgreichen Auftakt in Heidelberg erneut eine Spezialsession zum Thema Technologietransfer mit geladenen Referenten aus Ministerien, Firmen und Forschungseinrichtungen geben.

Spezialsession Anwenderwuensche

In dieser Session sollen Aerzte aus der Klinik zu Wort kommen und die aus ihrer Sicht relevantesten Fragestellungen mit einem Bedarf an Unterstuetzung bei der Bildauswertung in Kurzvortraegen vorstellen. Insbesondere sollen sie dabei auf die Erwartungen und Wuensche an die Medizinische Bildverarbeitung und die Anwendungsentwickler in der Informatik eingehen. Es ist die Hoffnung der Veranstalter, dass sich in der Session interessante Diskussionen zwischen Anwendern und Entwicklern ergeben, die den wichtigen interdisziplinaeren Dialog foerdern.

Preise fuer die besten Beitraege

Die besten Beitraege werden praemiert. Die Auswahl erfolgt durch das Programmkomitee in Abstimmung mit dem Stifter der Preisgelder zur BVM2000, der Firma Philips Medizin Systeme.

- Preis fuer die wissenschaftliche beste Arbeit 500 DM
- Preis fuer das beste Poster 500 DM
- Preis fuer den besten Vortrag 500 DM

Tagungsort

Klinikum rechts der Isar, Technische Universitaet Muenchen, Ismaninger Strasse 22, 81675 Muenchen

Tagungsgebuehr

- Studenten (ohne Tagungsband): 30 DM
- Studenten (mit Tagungsband): 80 DM
- Mitglieder einer Fachgesellschaft: 100 DM
- Regulaere Teilnehmer: 120 DM
- Tutorium (am 12.3.2000) 50 DM

Im Tagungsbeitrag sind die Proceedings und der Pausenkaffee enthalten (soweit nicht anders angegeben).

Programmkomitee

Wolfgang Abmayr, FH Muenchen
Hartmut Dickhaus, FH Heilbronn
Heinz Handels, Universitaet Luebeck
Karl Heinz Hoehne, Univ.-Krankenhaus Eppendorf
Alexander Horsch, TU Muenchen
Frithjof Kruggel, MPI fuer neuropsychol. Forschung
Thomas Lehmann, RWTH Aachen
Hans-Peter Meinzer, DKFZ Heidelberg
Gregor Morfill, MPI fuer extraterrestrische Physik
Heinrich Mueller, Universitaet Dortmund
Heinrich Niemann, Universitaet Erlangen
Heinz-Otto Peitgen, Universitaet Bremen
Siegfried Poeppl, Universitaet Luebeck
Bernd Radig, TU Muenchen
Dietmar Saupe, Universitaet Freiburg
Thomas Tolxdorff, FU Berlin
Herbert Witte, Universitaet Jena

Veranstalter

- Gesellschaft fuer Medizinische Informatik,Biometrie und Epidemiologie(GMDS)
- IEEE Joint Chapter Engineering in Medicine and Biology, German Section
- Gesellschaft fuer Informatik (GI)
- Deutsche Arbeitsgemeinschaft fuer Mustererkennung (DAGM)
- Deutsche Gesellschaft fuer Biomedizinische Technik (DGBMT), Fachgruppe Medizinische Informatik
- Berufsverband Medizinischer Informatiker e.V. (BVMI)
- Institut fuer Medizinische Statistik und Epidemiologie der TU Muenchen

Hauptsponsor ist die Firma SUN Microsystems.

Tagungsleiter

PD Dr. Alexander Horsch

Organisation

PD Dr. Alexander Horsch
Dr. Thomas Lehmann
Dipl.-Inform. Udo Poth

Einreichen der Beitraege

Kurzfassungen fuer Vortraege, Poster- und Systemdemonstrationen mit maximal 500 Worten senden Sie bitte als Datei im ASCII-Format unter Angabe der gewuenschten Beitragsart und der vollstaendigen Adresse aller Autoren an - Email: bvm2000(at)imse.med.tu-muenchen.de
- Diskette: Institut fuer Med. Statistik und Epidemiologie Bildverarbeitung fuer die Medizin 2000
Ismaninger Strasse 22, 81675 Muenchen
- Online-Formular:
www.imse.med.tu-muenchen.de/mi/bvm2000/registrierung.html

Review

Alle Abstracts werden jeweils von zwei unabhaengigen Gutachtern bewertet. Das Programmkomitee besteht aus renommierten Wissenschaftlern aus dem gesamten Bundesgebiet.

Weitere Informationen

Alle Informationen zum Workshop werden im Internet unter der folgenden URL
dokumentiert: www.imse.med.tu-muenchen.de/mi/bvm2000/

Zu gegebener Zeit werden dort bekannt gegeben:

- das Programm der Tagung
- die Abstracts der angenommenen Beitraege
- die Richtlinien fuer die kamerafertigen Beitraege
- die vollstaendigen Beitraege

Rueckfragen oder Anmeldungen zum Workshop
Priv.-Doz. Dr.rer.nat. Dr.med.habil. Alexander Horsch
Institut fuer Med. Statistik und Epidemiologie
Klinikum rechts der Isar der Technischen Universitaet
Muenchen, Ismaninger Strasse 22, 81675 Muenchen
Tel 089 / 4140-4330, Fax 089 / 4140-4974
Email alexander.horsch(at)imse.med.tu-muenchen.de
www.imse.med.tu-muenchen.de/persons/horsch.html

Termine

1. Oktober 1999
Einsendeschluss der Abstracts
7. November 1999
Benachrichtigung der Autoren
2. Januar 2000
Einsendeschluss der kamerafertigen Beitraege

DAGM-TK Rundbrief Nr.22

Der Versand des 22. DAGM-TK-Rundbriefs ist fuer den 17.11.1999 geplant. Ihre Beitraege zu einem der Themen

- Beschreibung neuer Projekte/Forschungsvorhaben
- Ankuendigungen und Berichte von/ueber Konferenzen/Workshops
- Informationen ueber neue Foerderprogramme
- Gebote/Suche von Kooperationspartnern
- Buchbesprechungen/Dissertationskurzfassungen
- etc.

bitten wir Sie uns bis zum 12.11.1999 als ASCII(!!!)-Text unter Angabe
von Subject: Beitrag an folgende e-mail Adresse zu schicken:

dagm-tk(at)ips.cs.tu-bs.de

E. Reimer

Tagungskalender

Aenderungen im Tagungskalender gegenueber der letzten Rundbriefausgabe werden durch einen Stern in der ersten Spalte kenntlich gemacht.
verwendete Abkuerzungen:
WS: Workshop
CfP: Call for Paper
2CfP: Second Call for Paper
FCfP: Final Call for Paper
CPa: Call for Participation

Die Angaben im Tagungskalender erfolgen ohne Gewaehr -
Tippfehler sind nicht ausgeschlossen.

1999 | Event | Location / Contact Sponsor


30-31 Aug | Int.WS on Biomedical| Bled, Slowenien /
WBIR'99 | Image Registration | biprog.fe.uni-lj.si/wbir99/
I | index2.html


01-03 Sep | Images & Patterns | Ljubljana, Slovenia / F Solina, Univ of
CAIP'99 | | Ljubljana, Faculty of Comp & Inf Science,
| | Trzaska 25, 1001 Ljubljana, Slovenia
| | franc(at)fri.uni-lj.si
| | razor.fri.uni-lj.si/CAIP99


06-08 Sep | IMAGE AND PATTERN | Budapest, Hungary /
FSPIPA'99 | ANALYSIS | visual.ipan.sztaki.hu/FSPIPA99
FCfP | |


06-10 Sep | Automatic Extraction| Muenchen, Germany / Conference Secretariat
ISPRS | of GIS Objects from | ISPRS-Munich99, Chair for Photogrammetry
| Digital Imagery | and Remote Sensing, Technische Universitaet
| | Muenchen, D-80290 Muenchen
| | Phone: +49-89-2892-2671
| | Fax: +49-89-280-9573
| | isprs_conf99(at)photo.verm.tu-muenchen.de
| | www.photo.verm.tu-muenchen.de
| | isprs/munich99/


* 13-16 Sep | Machine Vision | Nottingham, UK /
* BMVC'99 | | www.nott.ac.uk/meom/bmvc99.html


13-15 Sep | Tagung | Bonn, Germany / A B Cremers,
KI | | abc(at)informatik.uni-bonn.de


* 15 Sep | Erfahrungen mit | Bonn, Germany /
* | KI-Ansaetzen in der | wob.informatik.uni-bonn.de
* | medizinischen Bild- | Wob/de/view/ki99.html
* | analyse und |
* WS | Bildverarbeitung |


15-17 Sep | Pattern Recognition | Bonn, Germany / W Forstner,
DAGM | | wf(at)ipb.uni-bonn.de
| | www.ipb.uni-bonn.de/DAGM/dagm99/welcome.html


15-17 Sep | Synthetic-Natural | Santorini, Greece/
IWSNHC3DI | Hybrid Coding and | uranus.ee.auth.gr/IWSNHC3DI99/
'99| Three-Dimensional |
FCfP | Imaging |


16-18 Sep | Int. WS on Machine | Leipzig, Germany /
MLDM'99 | Learning and Data | Institut of Computer Vision and Applied
| Mining in Pattern | Computer Sciences, "MLPR",
| Recognition | Arno-Nitzsche-Str. 45
| | 04277 Leipzig, Germany


18 Sep | Document Layout | Bangalore, India /
DLIA99 | Interpretation and | www.wins.uva.nl/events/dlia99
CPa | its Applications |


19 Sep | Performance | Bangalore, India /
MLOCR'99 | Evaluation Issues | www.cfar.umd.edu/~kanungo
| in Multilingual OCR | /workshop/mlocr.html


20-22 Sep | Document Analysis | Bangalore, India / J J Hull, Ricoh California
ICDAR'99 | | Research Center, 2882 Sand Hill Rd, Suite 115
| | Menlo Park, CA 94025, USA
| | hull(at)crc.ricoh.com
| | www.cedar.buffalo.edu/icdar99


20-25 Sep | Computer Vision | Kerkyra, Greece /
ICCV | | www.cs.toronto.edu/iccv99/
CfP | |


* 21 Sep | Graph Algorithms and| Corfu, Greece /
* WS | Computer Vision | www.cs.cornell.edu/ICCV-graph-workshop


26-27 Sep | IAPR WS on Graphics | Jaipur, India /
GREC'99 | Recognition | graphics.basir.com/iapr-tc10/grec99/


27-29 Sep | IMAGE ANALYSIS AND | Venice, Italy /
ICIAP99 | PROCESSING | iciap99(at)dimi.uniud.it
| | www.dimi.uniud.it/~iciap99/
2CfP | |


04-08 Oct | 3-D Digital Imaging | Ottawa, Canada /
3DIM'99 | and Modeling | www.vit.iit.nrc.ca/3DIM99


05-08 Oct | Intelligent | Tokyo, Japan /
ITSC99 | Transportation | www.cvl.iis.u-tokyo.ac.jp/itsc99/
| Systems |


07-08 Oct | WORKSHOP | Ilmenau, GErmany /
FarbBV'99 | FARBBILDVERARBEITUNG| kb-bmst.rz.tu-ilmenau.de/kb-bmts/
CfP | | 991007/FarbBV99_Indx.htm


13-14 Oct | 2. WS Navigierte | Erlangen, Germany /
| Hirnchirurgie: | www.uni-erlangen.de/neurochirurgie
| Neurochirurgische u.| /nav99.html
| informatische |
| Aspekte |


25-27 Oct | Content-Based | Toulouse, France /
CBMI'99 | Multimedia Indexing | www.eurecom.fr/~bmgroup/cbmi99/
FCfP | |


30 Oct | MULTIMEDIA ON THE | Orlando, Florida, USA /
04 Nov | EVE OF THE 21st | www.acm.org/sigmm/MM99
MM99 | CENTURY |
CfP | |


09-11 Nov | Tools with | Chicago, Illinois /
ICTAI'99 | Artificial | opal.cs.binghamton.edu/~wu/ICTAI.htm
CfP | Intelligenctrag fuer naechsten Rundbriefe |


17-19 Nov | VISION, MODELING | Erlangen, Germany /
VMV 99 | AND VISUALIZATION | sfb-603.uni-erlangen.de/vmv99
CfP | |


28-31 Dec | Advances in Pattern | Calcutta, India /
ICAPRDT'99| Recognition and | www.isical.ac.in/~icaprdt99
| Digital Techniques |


2000 | Event | Location / Contact Sponsor


* 8-11 Jan | COMPUTER VISION | Taipei, Taiwan /
* ACCV2000 | | www.csie.nctu.edu.tw/~ACCV/
* CfP | |


* 23-28 Jan | Internet Imaging | San Jose, California, USA /
* EI14 | | www.spie.org/web/meetings/
* CfP | | calls/pw00/confs/ei14.html



26-27 Jan | DOCUMENT RECOGNITION| San Jose, CA /
| AND RETRIEVAL VII | www.spie.org/web/meetings/calls
CfP | | /pw00/confs/ei18.html


* 12-14 Mar | BILDVERARBEITUNG | Muenchen, Deutschland /
* | FUER DIE MEDIZIN | www.imse.med.tu-muenchen.de/mi/bvm2000
* | Algorithmen, |
* CfP | Systeme, Anwendungen|


02-04 Apr | IMAGE ANALYSIS AND | Austin, Texas /
SSIAI2000 | INTERPRETATION | www.ece.utexas.edu/conferences
CfP | | /ssiai00/index.html


* 15-19 May | Computer Graphics | ???, Poland(?) /
* GKPO'2000 | and Image Processing|www.ippt.gov.pl/~zkulpa/MGV/GKPO2000.html
* CfP | |


03-08 Sep | PATTERN RECOGNITION | Barcelona, Catalonia, Spain /
icpr2000 | | www.cvc.uab.es/icpr2000
CfP | |


* 13-15 Dec | Discrete Geometry | Uppsala, Sweden /
* DGCI 2000 | for Computer | www.cb.uu.se/~dgci2000
* CfP | Imagery |


 

Nachtrag zu Rundbrief Nr. 21

 

I. Aktuelles

I.A. Stellenausschreibung
I.B. Call for Papers SYMPOSIUM ON IMAGE ANALYSIS AND INTERPRETATION

UNIVERSITAET MANNHEIM
Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) BAT IIa/2

Am Lehrstuhl fuer Bildverarbeitung, Mustererkennung und Computergrafik der Universitaet Mannheim ist die Stelle eines(r) wissenschaftlichen Mitarbeiters(in) (BAT IIa/2) der Fachrichtung Informatik, Mathematik, oder Physik zum 1.10.99 fuer zunaechst 2 Jahre zu besetzen. Eine mehrjaehrige Verlaengerung ist geplant. Einstellungsvoraussetzung ist eine abgeschlossene Hochschulausbildung.

Das Aufgabengebiet umfasst Forschungstaetigkeiten im Rahmen des interdisziplinaeren Projekts "Berechnung und Transformation visueller Merkmale fuer taktile Sehersatzsysteme" mit Schwerpunkt auf der Entwicklung effizienter Algorithmen fuer die Bildsegmentierung, Merkmalsextraktion und perzeptuelle Gruppierung. Gelegenheit zur Promotion ist gegeben. Kenntnisse im Bereich der digitalen Bildverarbeitung sowie Programmiererfahrung mit C waeren vorteilhaft.

Die Universitaet Mannheim strebt die Erhoehung des Frauenanteils in Forschung und Lehre an und fordert daher entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdruecklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:

Prof. Dr. Christoph Schnoerr
Universitaet Mannheim
Lehrstuhl fuer Bildverarbeitung, Mustererkennung
und Computergrafik
68131 Mannheim.

Tel.: 0621/181-2746
Email: schnoerr(at)ti.uni-mannheim.de
WWW: www.ti.uni-mannheim.de

IEEE SOUTHWEST SYMPOSIUM
ON IMAGE ANALYSIS AND INTERPRETATION

April 2-4, 2000, Austin, Texas

www.ece.utexas.edu/conferences/ssiai00/index.html
Call for Papers: www.isip.mu-luebeck.de/pdf/SSIAI2000.pdf

The fourth IEEE Southwest Symposium on Image Analysis and Interpretation will bring together researchers in academia, industry, and government to discuss the latest advances in image analysis and interpretation. Topics of interest include, but are not limited to, the following:

- Video image analysis
- Features and invariants
- Segmentation and boundary detection
- Color image analysis
- Multiresolution techniques
- Multidimensional/multispectral analysis
- Image analysis in the compressed domain
- Stereo image analysis
- Biomedical image analysis
- Remote sensing
- Document image analysis
- Automated inspection
- Real-time image analysis
- Applications

General Chair: Sunanda Mitra (Taxas Tech University)
Vice Chair: Jeffrey J Rodriguez (University of Arizona)
Program Chairs: Til Aach (Medical University of Luebeck)
Milan Sonka (University of Iowa)
Finance: Hamed Sari-Sarraf (Oak Ridge National Labs)
Local Arr.: Brian L Evans (University of Texas at Austin)

Submission Schedule:

Oct. 1, 1999 Submission of three-page summary
Dec. 31,1999 Notification of acceptance
Feb. 3, 1999 Camera-ready paper and registration

Submission procedure:

Submit a paper summary in a single-column, 12pt font format of no more than three pages, including figures and references. Mail (but do no e-mail) four copies of the paper summary, along with a cover sheet stating the paper title, technical area(s), and corresponding author's contact information (telephone, fax, mailing address, e-mail address) to:
Prof. Milan Sonka
Dept. of Electrical and Computer Engineering
205 CC, University of Iowa
Iowa City, IA 52242 USA

Each accepted paper will be published in the conference proceedings, provided that at least one of the authors registers in advance at non-student rate. No person may appear as an co-author on no more that three proposed papers.

2. Nachtrag zu Rundbrief Nr. 21

Achtung! Achtung! Achtung! Achtung! Achtung! Achtung Achtung! Achtung!
**********************************************************************
Bei den Tutorials die im Rahmen des 21. DAGM-Symposiums MUSTERERKENNUNG 99
angeboten werden sind noch einige Plaetze frei. Nachfolgend das Programm
fuer die Tutorials:

Programm


10.00-12.00 Uhr


Dr. Herbert Suesse, Universitaet Jena
Bildanalyse mittels Invarianten

 

Im Mittelpunkt des Tutorials steht die Herleitung und Bewertung invarianter Merkmale zur Klassifikation von Objekten. Invarianten werden nach verschiedenen Gesichtspunkten eingeteilt, so gibt es z.B. globale und lokale Invarianten, Punkt-, Linien- und Flaecheninvarianten, affine und projektive Invarianten. Die wesentliche Grundlage zur Einteilung bilden die aus einem Anwendungsproblem ableitbaren Transformationsgruppen. Deshalb werden zunaechst verschiedene Transformationen untersucht, z.B. Euklidische, affine und projektive Transformationen. Entsprechend der gewaehlten Transformationsgruppe werden Methoden zur Herleitung invarianter Merkmale diskutiert, z.B. die Determinantenmethode, die algebraische Methode, die Normalisierungsmethode. Die Normalisierung ist dabei besonders interessant, da sie ausser invarianten Merkmalen auch einen sogenannten "canonical frame" des Objektes zur Verfuegung stellt. Die Auswahl geeigneter Merkmale ist dagegen vom Objekt abhaengig, so werden z.B. Flaechenmomente, Linienmomente und Punktmomente ausfuehrlich dargestellt, aber auch Fourierdeskriptoren und andere. Da fuer die Objekterkennung die projektive Gruppe von besonderem Interesse ist, werden projektive Invarianten gesondert untersucht. Bei dieser Gruppe existieren eine Reihe spezieller globaler Invarianten, aber auch lokale, d.h. differentielle Invarianten sind von grossem Interesse. Weiterhin wird diskutiert, wie man aus einem oder mehreren Bildern "echte" 3D-Invarianten ableiten kann (keine 3D-Rekonstruktion).


13.30-15.30 Uhr


Dr. Joachim Weickert, Universitaet Mannheim
Nichtlineare Diffusion in der Bildverarbeitung

 

Nichtlineare Diffusionsfilter erfreuen sich einer stetig wachsenden Popularitaet als Verfahren zur Glaettung und Aufbereitung digitaler Bilder. Die Grundidee besteht darin, das Bild als Anfangszustand eines Diffusionsprozesses zu betrachten. Dessen zeitliche Evolution liefert eine Familie gefilterter Bilder, einen sogenannten Skalenraum. Durch eine nichtlineare Adaption der Diffusivitaet an das sich veraendernde Bild wird es moeglich, scheinbar widerspruechliche Ziele zu erreichen. So kann man beispielsweise gleichzeitig Rauschen entfernen und Kanten verstaerken. Das Tutorium gibt eine Einfuehrung in das Gebiet der nichtlinearen Diffusionsfilterung. Das Stoffgebiet ist in sich abgeschlossen, und spezifische Vorkenntnisse werden nicht erwartet. Themenschwerpunkte sind problemangepasstes Filterdesign, praktisch relevante Skalenraumeigenschaften, effiziente und zuverlaessige rekursive Algorithmen mit guter Parallelisierbarkeit, die Filterung von Mehrkanalbildern und Beziehungen zwischen Diffusions- und Variationsansaetzen. Zahlreiche Anwendungen aus dem Bereich der computergestuetzten Qualitaetskontrolle, der medizinischen Bildverarbeitung und der Bildfolgenanalyse illustrieren die Leistungsfaehigkeit der vorgestellten Methoden.


16.00-18.00 Uhr


Dr. Bernhard Schoelkopf, GMD-FIRST, Berlin
Support-Vektor-Lernen

 

Anhand von Support-Vektor(SV)-Maschinen lassen sich Mustererkennungs- und Regressionsprobleme in einer mathematisch fundierten Weise loesen. Das Tutorial beschreibt zwei fuer SV-Maschinen zentrale Ideen: die automatische Kapazitaetskontrolle, die unter Verwendung von Ergebnissen aus Vapniks Statistischer Lerntheorie die dem Problem angemessene Lernmaschinenkomplexitaet einstellt, sowie die implizite Verwendung einer grossen Anzahl nichtlinearer Merkmale durch Kernfunktionen. Anschliessend sollen die algorithmische Umsetzung und die Anwendung auf Mustererkennungs-, Regressions- und Merkmalsextraktionsprobleme zur Sprache kommen.


Die Themen und das Anmeldeformular zum Herunterladen gibt es unter:
www.ipb.uni-bonn.de/DAGM/dagm99/welcome_frame.html